Navigation: Home ›  Das Modell ›  Spezielle Features ›  Regulierung von Speichern und Seen

Regulierung von Speichern und Seen

Speicher oder Seen können im Modellgebiet in ihrer Anzahl (theoretisch) unbegrenzt und an beliebigen Stellen vorgesehen werden. Aus praktischen Gründen wird jedoch empfohlen, nur einen Speicher pro Routingstrecke zu berücksichtigen und bei Vorhandensein mehrerer Speicher das Gebiet in mehrere Teilgebiete zu unterteilen. Aus dem untersten Speicher eines Teilgebietes sind beliebig viele Ableitungen (extern oder intern) möglich. Wenn in einem Gebiet Ableitungen und Speicher gleichzeitig berücksichtigt werden sollen, dann erfolgt die Entnahme der Ableitung nicht aus den Gerinnen, sondern aus den Speichern.

Weitere beachtenswerte Besonderheiten sind:
  • Speicherfüllung erfolgt über den Abfluss aus dem Teilgebiet und durch den Zufluss von Oberliegern.
  • Speicher werden immer am Gebietsauslass modelliert.
  • Speicherkaskaden (mehrere hintereinander liegende Speicher) können berücksichtigt werden.
  • Speicherentleerung erfolgt über "abstruction_rules" (einfache Inhalts-Abfluss-Beziehungen).
  • Bewässerungswasser kann aus diesen Speichern entnommen werden.
  • Interaktionen des Speichers mit dem Boden oder der Verdunstung werden nicht berücksichtigt.

Details zur Parametrisierung von Speicherbecken enthält der Abschnitt Erläuterungen zur Codierung von Routingvorschriften in der Modelldokumentation.

Ab WaSiM 8.0.x können erweiterte (zeitvariante) Regeln zur See- und Speicherregulierung definiert werden (siehe auch Seemodul).

Details: Erweiterte Mechanismen zur Speicherregulierung

back top home

WaSiM-News

04.11.2017

Neuer Patch verfügbar:
WaSiM 10.00.03 -> Mehr »